Palliativmedizin

Aufgabe und Ziel der Palliativversorgung ist, unheilbar kranke Menschen und ihre Angehörigen in der letzten Lebensphase ganzheitlich zu unterstützen. Dabei stehen die Würde des Betroffenen und die Erhaltung der bestmöglichen Lebensqualität an erster Stelle.

Das Wort „palliativ“ leitet sich von dem lateinischen Wort „pallium“ = Mantel ab.

Wie ein Mantel soll sich die palliative Versorgung um den Kranken legen und ihn schützen.

Im August 2009 habe ich zusammen mit weiteren Palliativmedizinern das Palliativnetz Gütersloh gegründet und leite es als Ärztlicher Geschäftsführer.

Die Patientenbetreuung und organisatorische Netzarbeit bildet einen großen Schwerpunkt der Praxistätigkeit.

Dazu gehört die medizinische Symptomkontrolle mit zeitnaher Behandlung der aktuellen Beschwerden. Die psychischen, sozialen und spirituellen Bedürfnisse der Betroffenen werden im Therapiekonzept besonders berücksichtigt.

Lebensqualität und Patientenwürde haben höchste Priorität.

Palliativmedizin bejaht das Leben und sieht das Sterben als einen natürlichen Prozess an. Sie zögert den Tod nicht hinaus, beschleunigt ihn aber auch nicht.

Die ambulante ärztliche Betreuung in der letzten Lebensphase erfolgt in erster Linie durch die Hausärztin / den Hausarzt / den betreuenden Facharzt. Sollten sich besondere Probleme z.B. in der Beherrschung von Schmerzen ergeben, können speziell ausgebildete Palliativmediziner in die Betreuung einbezogen werden.

Das Palliativnetz unterstützt die Patienten, ihr Leben bis zum Tod weitgehend selbstbestimmt zu gestalten und ein Leben zuhause zu ermöglichen.